Self-Service Portal - Home

Available actions

services

Communication and collaboration

Kollaboration
B2C
B2B
SharePoint
SharePoint
Webbasierte Plattform zur Zusammenarbeit von Gruppen und Unterstützung typischer Arbeitsabläufe
Web-based platform for group collaboration and support of typical workflows
Microsoft SharePoint ist eine webbasierte Plattform zur Zusammenarbeit von Gruppen (Verwalten, Bearbeiten und Austausch von Informationen) und zur Unterstützung typischer Arbeitsabläufe in einer Organisation (Workflows). Der Dienst beinhaltet kein E-Mail Postfach. Voraussetzung für die Nutzung ist das zentrale Benutzerkonto (ZIH-Login). Mit dem Basisdienst sind kein anonymer Zugriff und keine öffentliche Internetpräsenz gegeben. Der Basisdienst SharePoint beinhaltet die Funktionen eines Dateiablagedienstes mit zentraler Datenhaltung, Versions- und Berechtigungsverwaltung sowie einer Volltextsuche. Diese Funktionalität wird in Site Collections (Website-Sammlungen, Team- oder Project-Site) zur Verfügung gestellt, die dezentral administriert werden (Site-Administratoren). Der Dienst kann von allen Struktureinheiten der TU Dresden im Rahmen von Dienstaufgaben ausschließlich für Lehre und Forschung in Anspruch genommen werden.
Microsoft SharePoint is a web-based platform for group collaboration (managing, editing and sharing information) and supporting the typical workflows in an organization. The SharePoint service does not include an email mailbox, this is additionally required. The prerequisite for use is the central user account (ZIH login). ZIH points out that the basic service does not provide anonymous access and public Internet presence. The SharePoint basic service includes the functions of a file storage service with central data storage, version and authorization management, and a full-text search. This functionality is provided in site collections (website collections, team or project site possible), which are administered decentrally (site administrators). The service can be used by all structural units of the TU Dresden within the scope of service tasks exclusively for teaching and research.

SharePoint

Web-based platform for group collaboration and support of typical workflows

B2B
Beratung
Hilfe/Support
Information/Auskunft
Kollaboration
Ticketsystem
TU Dresden trouble ticket system
Strukturierte Bearbeitung von Anfragen mit znuny (basiert auf OTRS)
Structured processing of requests with znuny (based on OTRS)
Das zentrale Ticketsystem der TU Dresden - betrieben vom ZIH - unterstützt Bereiche, die Services erbringen, bei der strukturierten Bearbeitung von Anfragen. Zum Ticketsystem gehören ein Kundenportal für Beschäftigte und Gäste der TU Dresden (Einsicht in eigene Tickets; Zugang zu FAQs, die für TU-Angehörige freigegeben sind), ein Bearbeitungsportal für gemeldete Nutzer:innen (Ticketbearbeitung, FAQ-Redaktion) sowie ein FAQ-Portal (Zugang zu FAQs, die weltweit freigegeben sind). Die Ticketbearbeitung erfolgt nach einem definierten Prozess. Tickets werden entweder durch Abruf eines Postfachs generiert oder manuell durch eine:n Bearbeiter:in (Agent) erfasst. Sie werden initial klassifiziert, priorisiert (First Level Support) und nach Übergabe an den zuständigen Agenten bearbeitet (First, Second und Third Level Support).
The central ticket system of the TU Dresden - operated by the ZIH - supports service-providing units in the structured processing of customer enquiries. It includes a customer portal for employees and guests of the TU Dresden (access to own tickets; access to FAQs, which are published for TU members), an agents' portal for registered users (ticket processing, FAQ editorial office) and a FAQ portal (access to FAQs published worldwide). Ticket processing follows a defined process. Tickets are either generated by retrieving a mailbox or entered manually by an agent. They are initially classified, prioritized (First Level Support) and processed after transfer to the responsible agent (First, Second and Third Level Support).

TU Dresden trouble ticket system

Structured processing of requests with znuny (based on OTRS)

Data storage

Forschungsdaten
Speicher
Speicherwolke
Datenaustausch für sehr große Dateien
Data Exchange Platform
Plattform zum Datenaustausch
Platform for short term data exchange
Der Service GigaMove der RWTH Aachen stellt eine einfache und benutzerfreundliche Möglichkeit bereit, große Datenmengen auszutauschen. Der Datenaustausch kann nur von einer Person angestoßen werden, die einer Organisation angehört, die Mitglied in der DFN AAI-Förderation ist. Die Authentifizierung erfolgt per Shibboleth. Eine weitergehende Autorisierung findet nicht statt. Per GigaMove können dann Dateien bereitgestellt oder Dateien angefordert werden. Beide Möglichkeiten funktionieren per Link – entweder Download- oder Upload-Link. Die Daten werden automatisch mit einem aktuellen Virenscanner geprüft und nach 14 Tagen (mit der Option auf Verlängerung) gelöscht. Zudem kann der Download der Dateien via Kennwort geschützt werden. Insgesamt dürfen je Account maximal 1 TB Daten vorgehalten werden, wobei die Größe einer einzelnen Datei 100 GB nicht überschreiten darf.
The GigaMove service of RWTH Aachen University provides a simple and user-friendly way to exchange large amounts of data. The data exchange can only be initiated by a person who belongs to an organization that is a member of the DFN AAI Federation. Authentication is done via Shibboleth. No further authorization takes place. Via GigaMove files can then be provided or files can be requested. Both options work via link - either download or upload link. The data is automatically checked with a current virus scanner and deleted after 14 days (with the option to extend). In addition, the download of files can be protected via password. A maximum of 1 TB of data can be stored per account, with the size of a single file not exceeding 100 GB.

Data Exchange Platform

Platform for short term data exchange

B2B
B2C
Kollaboration
Zentraler Datenspeicher
Ceph
S3
Objektspeicher
Object storage
Ablage von Objektdaten, die mit Metadaten angereichert werden können
Storage of object data enrichable with metadata
Objektspeicher sind Datenspeicher, die ihren Ursprung in Cloud Umgebungen haben und zum Ablegen und Teilen von Daten verwendet werden können. Ein Objekt besteht dabei aus einem eindeutigen Namen, den eigentlichen Daten, sowie zugehörigen Metadaten (wie z. B. Zugriffsberechtigungen und nutzerdefinierten Metadaten). Im Gegensatz zu Dateisystemen werden Objekte hierbei nicht in einer Hierarchie sondern in einem flachen Container (sog. Buckets) abgelegt. Der Zugriff erfolgt über auf HTTP-basierenden Protokollen/APIs wie S3 oder Swift. Alle Nutzer:innen bekommen initial 20GB Speicherplatz. Dieses Kontingent kann ohne Begründung auf bis zu 200GB erhöht werden. Für die Datenablage können bis zu 50 Buckets in einem eindeutigen Namensraum erzeugt werden. Zur Ablage von vertraulichen Daten ist eine zusätzliche Verschlüsselung notwendig. Die Nachvollziehbarkeit von Änderungen ist über versionierte Buckets möglich. Zum Schutz vor nachträglichen Datenänderungen kann Object Locking genutzt werden.
Object stores are data stores originating from cloud environments. They can be used to store and share data. An object consists of a unique name, the actual data, and associated metadata (such as access permissions and user-defined metadata). Objects are not stored in a hierarchy but in a flat container (buckets). They are accessed via HTTP-based protocols/APIs such as S3 or Swift. All users initially receive 20GB of storage space. This quota can be increased up to 200GB without explanation. You can create up to 50 buckets to store your objects in your unique namespace. To store confidential data additional encryption is required.

Object storage

Storage of object data enrichable with metadata

Forschungsdaten
Archiv
B2C
B2B
Speicher
OpARA - Archivierung und Publikation von Forschungsdaten
OpARA - Archiving and publication of research data
Archivierung und Publikation von Forschungsdaten
Archiving and publication of research data
OpARA (Open Access Repository and Archive) ist das Forschungsdatenrepositorium für die sächsischen Hochschulen HTW Dresden, TU Bergakademie Freiberg, TU Dresden und Universität Leipzig. Hier können digitale Forschungsdaten archiviert und publiziert werden. Die Archivierung erfolgt für mindestens 10 Jahre. Die Daten können optional publiziert werden, erhalten dann eine von den Datengebern gewählte Lizenz sowie einen DOI zur Referenzierung; die Veröffentlichung erst nach einer Embargofrist ist möglich. Um Auffindbarkeit und Verständnis der Daten zu gewährleisten, werden die Daten durch den Einreichenden mit Beschreibungen und Metadaten ergänzt.
OpARA (Open Access Repository and Archive) is the joint repository for digital research data of the TU Dresden and the TU Bergakademie Freiberg. It offers scientists the possibility to archive and publish their digital research data. Archiving takes place for at least 10 years. The data can also be published and provided with a DOI (digital object identifier) for referencing. Rights of use for the data can be defined via a user-selected licence (e.g. Creative Commons for Open Access). Limited access for a selected group of users or publication only after an embargo period is also possible. In order to find the data again, they are described with metadata.

OpARA - Archiving and publication of research data

Archiving and publication of research data

Zentraler Datenspeicher
Kollaboration
B2C
B2B
Gruppenlaufwerke
Shared NFS and CIFS storage
Gemeinsamer Speicherplatz
Shared storage space
Bereitstellung von Speicherplatz für die Datenenablage gemeinsam bearbeiteter Daten. Gruppenlaufwerke entsprechen in ihren Eigenschaften den zentralen Home-Verzeichnisse mit folgenden Erweiterungen: gemeinsame Bearbeitung abgelegter Daten ist möglich Quotas bis 100 TB sind möglich Datenschutzklasse "sehr hoch" ist mit geeigneten Ergänzungen möglich Selbstverwaltung der Zugriffsrechte durch die Arbeitsgruppen Anbindung an eignene Windows-Subdomänen ist möglich Arbeitsgruppen der TU Dresden können Gruppenlaufwerke für Projekte oder zur gemeinsamen Dateiablage über das Self-Service-Portal beantragen. Die Bereitstellung erfolgt als Netzlaufwerk für Windows, Apple Mac und Linux per Samba/CIFS bzw. NFS. Der Zugriff ist nur im Campus-Netz möglich.
Storage space for the data storage of jointly edited data. These drives correspond in their properties to the central home directories with the following extensions joint editing of stored data is possible quotas up to 100 TB are possible data protection class "very high" is possible with suitable additions the access rights can be managed by the workgroups themselves connection to own Windows subdomains is possible Workgroups of the TU Dresden can request the provision of group drives for projects or shared file storage via the self-service portal. They are provided as network drives for Windows, Apple Mac and Linux via Samba/CIFS or NFS. Access to the drives is only possible in the campus network.

Shared NFS and CIFS storage

Shared storage space

Software and licences

B2B
Software
Approval of software
Eigenankauf
Genehmigung von Software
Purchase
Beschaffung von Software
Software procurement
Prozess zur Beschaffung (u.a. Eigenankauf) von nicht vorrätiger Software in der ZIH-Softwareliste (Bezug von Software)
Process for procurement (including own purchase) of software not in stock in the ZIH software list (software retrieval).
Wird die gewünschte Software nicht in der ZIH-Softwareliste (Bezug von Software) aufgeführt, dann muss der Software-Bedarf dem ZIH vorab angezeigt werden. Das ZIH übernimmt die Registrierung der Lizenz in seiner Datenbank und übersendet dem/der Antragsteller:in weitere Informationen zur Verantwortlichkeit für die Beschaffung. Die Beschaffung wird je nach Auftragswert übernommen: bis 5.000 Euro netto: vom Nutzenden/Struktureinheit als Eigenankauf ab 5.000 Euro bis 25.000 Euro netto: vom ZIH ab 25.000 Euro netto: vom SG 1.2. Zur Beschaffung von Software schicken Sie bitte das ausgefüllte Software-Bestellformular zusammen mit dem Angebot an softwarebeschaffung@tu-dresden.de.
If the desired software is not listed in the ZIH software list (software retrieval), then the software requirement must be notified to ZIH in advance. ZIH will take over the registration of the license in its database and send the applicant further information on the responsibility for procurement. The procurement will be taken over depending on the order value: up to 5,000 Euro net: by the user / organizational unit as own purchase from 5,000 Euro to 25,000 Euro net: by the ZIH from 25.000 Euro net: by Directorate 1, SG 1.2. To procure software, please send the completed software order form along with the quote to softwarebeschaffung@tu-dresden.de.

Software procurement

Process for procurement (including own purchase) of software not in stock in the ZIH software list (software retrieval).

Software
B2C
B2B
Lizenzen
BitBox
BoxCryptor
Maple
MatLab
Microsoft
Office 365
Sophos
Windows
Bezug von Software
Software retrieval
Software über Rahmen-, Volumenlizenz-, Campus- und Landesverträge verfügbar in der ZIH-Software-Liste
Software via framework, volume license, campus and country contracts available in ZIH software list
Die TU Dresden ist bestrebt, durch die Bündelung von Lizenzen und den Abschluss von Rahmen-, Volumenlizenz-, Campus- und Landesverträgen, Software zu günstigen Preisen zu erwerben. Für diese Produkte kümmert sich das ZIH zentral um die Vertragsangelegenheiten mit den entsprechenden Firmen sowie um Lizenzverlängerungen und Bereitstellung der Software/-updates. Diese Lizenzverträge werden in der Regel vom ZIH vorfinanziert. Die Lizenzgebühren werden per Leistungsverrechnung auf die Struktureinheiten entsprechend des Nutzungsumfanges umgelegt. Sie erhalten Unterstützung bei Software-Bestellungen, der Lizenzverwaltung und -verlängerung. Auch können Sie Beratung zu diesen Themen bekommen. Überdies stellen wir kostenfreie Lizenzen bereit für u.a. Microsoft-Produkte aus dem Landesvertrag (Windows, Office 365) Virenschutzprogramme (Sophos) Dateiverschlüsselung (BoxCryptor) Bitte nutzen Sie für den Bezug von Software das Software-Bestellformular. Schicken Sie dieses ausgefüllt an softwarebeschaffung@tu-dresden.de.
The TU Dresden strives to acquire software at favorable prices by bundling licenses and concluding framework, volume licensing, campus and state contracts. For these products, ZIH centrally takes care of the contractual matters with the respective companies as well as license renewals and provision of the software/updates. These license agreements are usually pre-financed by ZIH. The license fees are allocated to the structural units according to the scope of use via service charging. You will receive support for software orders, license management and renewal. You can also get advice on these topics. In addition, we provide free licenses for, among others Microsoft products from the state contract (Windows, Office 365) Antivirus programs (Sophos) File encryption (BoxCryptor) Please use the software order form for software retrieval. Send the filled in form to softwarebeschaffung@tu-dresden.de.

Software retrieval

Software via framework, volume license, campus and country contracts available in ZIH software list

IT security, authentification and authorisation

B2B
B2C
E-Mail
Virtuelle Server (VM)
ACME
SECTIGO
Zertifikatsmanagement
Certificate management
Nutzerzertifikate und Serverzertifikate beantragen
Apply for user certificates and server certificates
Zertifikate ermöglichen es, Nutzer:innen digital Dokumente und E-Mails zu signieren und vertrauliche Informationen verschlüsselt zu verschicken. Grundlage für die Ausstellung eines Zertifikates ist eine Identitätsprüfung, die an der TU Dresden von prüfberechtigten Personen auf dem Campus oder zentral durch Beschäftigte des Service Desk in Präsenz oder als Video-Ident-Verfahren durchgeführt wird. Nutzerzertifikate und Zertifikate für Funktionslogins (Gruppenzertifikate) können über den Reiter "Nutzer-/Funktionszertifikate verwalten" bezogen und gesperrt werden. Mit Serverzertifikaten (TLS-Zertifikaten) werden Verbindungen im Internet, z.B. zwischen dem Browser eines Nutzers und dem Webserver, der eine Webseite bereitstellt, verschlüsselt und damit sensible Daten geschützt. Weiterhin dienen TLS-Zertifikate als Bestätigung über die Authentizität eines Webservers, mit dem kommuniziert wird. Serverzertifikate können über das Webformular oder über ACME beantragt werden. Zertifikate werden aktuell von der Zertifizierungsstelle (CA) "SECTIGO" bereitgestellt, die die bisherige CA "DFN-PKI" abgelöst hat.
Certificates enable users to digitally sign documents and e-mails and to send confidential information in encrypted form. The basis for issuing a certificate is an identity check, which is carried out at the TU Dresden by authorized persons on campus or centrally by employees of the Service Desk in presence or as a video identification procedure. User certificates and certificates for function logins (group certificates) can be obtained and revoked via the "User/function certificates" tab. Server certificates (TLS certificates) are used to encrypt connections on the Internet, e.g. between a user's browser and the web server that provides a website, and thus protect sensitive data. Furthermore, TLS certificates serve as confirmation of the authenticity of a web server with which communication is taking place. Server certificates can be requested via the web form or via ACME. Certificates are provided by the certificate authority "SECTIGO" which replace our previous CA "DFN-PKI".

Certificate management

Apply for user certificates and server certificates

B2C
docleaner
docleaner
Automatisierte Entfernung von Metadaten aus Dokumenten
Automated removal of metadata from documents
In Dokumenten aller Art werden standardmäßig eine ganze Reihe von maschinenlesbaren Informationen, sogenannte Metadaten, gespeichert, die auf den ersten Blick im Dokument nicht sichtbar sind. Metadaten können Rückschlüsse auf interne, vertrauliche Informationen der TU Dresden oder die Autor:innen zulassen. Diese Informationen enthalten z.B. Namen von Beschäftigten, Nutzernamen (ZIH-Logins), E-Mail-Adressen, die eingesetzte Software und deren Versionsnummern oder wann das Dokument letztmalig bearbeitet wurde. Vor der Veröffentlichung oder Weitergabe von Dokumenten ist die Prüfung auf und ggf. Entfernung solch unerwünschter Metadaten anzuraten. Mit dem Web-Service docleaner können Dokumente automatisiert von potenziell vertraulichen Metadaten bereinigt werden. Der Dienst kann direkt über den Browser und aus dem Campusnetz der TU Dresden ohne vorherige Anmeldung genutzt werden.
By default, PDF documents store a whole range of information, called metadata, which is not initially visible when looking at the document. Metadata may allow conclusions to be drawn concerning internal, confidential information from TU Dresden or the authors themselves. Such information may include employee names, user names (ZIH logins), email addresses, the software used and its version numbers, or when the document was last edited. Before publishing or sharing documents, it is advisable to check for and, if necessary, remove such unwanted metadata. The docleaner web service can be used to automatically clean documents of potentially confidential metadata. The service can be used directly via the browser and from the TU Dresden campus network without prior registration.

docleaner

Automated removal of metadata from documents

Network and associated services

B2C
B2B
Zugang Campusnetz
Wifi guests
Wifi-guest
WLAN-Gast
WLAN-Gäste
WLAN/Eduroam
WLAN/Eduroam
Drahtloser Zugang zum Internet über eduroam oder Gast-WLAN
Wireless access to the Internet via eduroam or guest WLAN
Die TU Dresden nimmt am Roaming Projekt des DFN (Deutsches ForschungsNetz; Internet-Anbieter der deutschen Hochschulen) teil. Dadurch können Beschäftigte, Studierende sowie Gäste, deren Hochschulen ebenfalls am DFNRoaming teilnehmen, Zugang zum eduroam-WLAN an der TU Dresden erhalten. Umgekehrt können TUD-Angehörige an den Standorten anderer teilnehmender Hochschulen ebenfalls eduroam vor Ort nutzen. Um sicherzustellen, dass sich mobile Endgeräte sicher am eduroam an allen teilnehmenden Standorten anmelden können, wird die Einrichtung von eduroam mit Hilfe des CAT-Tools in Verbindung mit der geteduroam App empfohlen. Beides wird durch den europaweiten eduroam-Verbund zur Verfügung gestellt. Neben dem eduroam-WLAN wird ein Gast-WLAN betrieben: Über dieses Netz können Externe, die kein ZIH-Login haben, Zugang zum Internet über eine WLAN-Verbindung bekommen. Ein solches WLAN-Gastkonto kann jeder Beschäftigte der TU Dresden für Externe temporär zur Verfügung stellen (Beauftragung im Self-Service-Portal). Für Tagungen können über den Service Desk WLAN-Gastkonten bestellt werden.
The TU Dresden participates in the roaming project of the DFN (DFN = Deutsches ForschungsNetz; Internet provider of German universities). This means that employees, students and also guests whose universities also participate in DFN roaming can gain access to the TU Dresden's wireless LAN eduroam. Conversely, members of the TU Dresden can also use eduroam on site at the locations of other participating universities. To ensure that mobile devices can securely log on to eduroam at all participating locations, we recommend setting up eduroam using the CAT tool in conjunction with the geteduroam app. Both are provided by the Europe-wide eduroam community. In addition to the eduroam WLAN, a guest WLAN is operated: Via this network, external persons who do not have a ZIH login can get access to the Internet via a WLAN connection. Every employee of TU Dresden can generate such a WLAN guest account temporarily available for external users in the self-service portal. For conferences, WLAN guest accounts can be ordered via the Service Desk.

WLAN/Eduroam

Wireless access to the Internet via eduroam or guest WLAN

Server services

High performance computing (HPC)

Backup/Datensicherung
Archiv
B2C
B2B
Speicher
Hochleistungsrechnen (HPC)
HPC-Zwischenarchiv
HPC intermediate archive
Daten aus HPC-Projekten archivieren.
Archive data from HPC projects
Das Zwischenarchiv ist ein Dateisystem der Hochleistungsrechner, in dem Daten während der Laufzeit eines Projektes abgelegt und für den Projektzeitraum dauerhaft archiviert werden können. Es ist unter dem Namen "/archiv" auf dem System taurusexport sichtbar. Jeder Nutzer der HRSK-Ressourcen hat in diesem Dateisystem sein eigenes Verzeichnis ("/archiv/[login]"), in das die zu archivierenden Daten einfach kopiert werden. Die Dateien werden automatisch auf Magnetbänder ausgelagert und sicher in mehreren Kopien an räumlich getrennten Standorten aufbewahrt. Zur Archivierung empfiehlt es sich, zusammengehörende Dateien mit gängigen Werkzeugen wie "tar", "gzip" oder ähnliches in Dateien von maximal 300 GB zu packen.
The intermediate archive is a file system of the high-performance computers in which data can be stored during the runtime of a project and archived permanently for the project period. It is visible under the name "/archiv" on the taurusexport system. Each user of the HRSK resources has his own directory in this file system ("/archiv/[login]"), into which the data to be archived is simply copied. The files are automatically offloaded to magnetic tape and securely stored in multiple copies at physically separate locations. For archiving, it is recommended to pack related files into files of maximum 300 GB using common tools such as "tar", "gzip" or similar.

HPC intermediate archive

Archive data from HPC projects

Other services

Information/Auskunft
Campus Navigator
Campus Navigator
Orientierungshilfe im gesamten Campusgebiet der TU Dresden
Orientation guide in the entire campus area of the TU Dresden
Der Campus Navigator ermöglicht, sich an jedem Ort mit Hilfe von Smartphones, Tablet-PCs als auch stationären PCs im gesamten Campusgebiet zu orientieren und zu informieren. Über eine Suchfunktion lassen sich Gebäude, Hörsäle, Seminar- und Büroräume ebenso finden, wie behindertengerechte Toiletten, Ruheräume und Aufzüge. Der Campus Navigator umfasst die Darstellung der Campuskarten auf Basis von OpenStreetMap-Daten, die Anzeige von Etagenplänen und Raumbelegungen, Informationen für mobilitätseingeschränkte Besucher und ein Routingsystem mit Standort- und Zieleingabe sowie GPS-Unterstützung. 
The Campus Navigator enables users to find their way around the entire campus using smartphones, tablet PCs and stationary PCs. A search function allows users to find buildings, lecture halls, seminar rooms and offices, as well as toilets, rest rooms and elevators that are accessible to the disabled. The Campus Navigator includes the display of campus maps based on OpenStreetMap data, the display of floor plans and room assignments, information for visitors with limited mobility, and a routing system with location and destination entry as well as GPS support.

Campus Navigator

Orientation guide in the entire campus area of the TU Dresden

Verwaltungsanwendung
Abwesenheit
Einkauf
KOPRA
Kostenstelle
Projektmanagement
PSP
Reisebankverbindung
SHK
SRM
Teamkalender
Urlaub
Vertragsverwaltung
WHK
contract management
cost centre
digital annual leave management
illness
incapacity for work
leave request
project controlling
Purchase
team calendar
travel expenses
vacation
ELSE
Krankheit
Projektcontrolling
IT-Dienste für Finanz- und Personalverwaltungsprozesse
IT-Services Finance and HR
Allgemeine Verwaltungsprozesse (Self-Services Personalverwaltung, Controlling, Einstellungsprozesse für Hilfskräfte, Beschaffung...)
General administrative processes (self-service personnel administration, controlling, recruitment of auxiliary staff, procurement...)
Viele Prozesse der allgemeinen Verwaltung können auf Basis der ERP-Software SAP digital bearbeitet werden. Sie erreichen den Dienst über den Browser abhängig von ihrem Anwendungsbedarf auf zwei verschiedenen Wegen: SelfServices der Personalverwaltung für alle Mitarbeiter:innen  über das „Fiori-Launchpad“: https://p01.erp.tu-dresden.de/portal SAP-Funktionsumfang für Verwaltungstätigkeiten: https://p01.erp.tu-dresden.de/nwbc Um Zugang zu Verwaltungsprozessen zu bekommen, brauchen Sie in der Regel eine Schulung und die notwendigen Berechtigungen, die Sie auf Antrag erhalten. Nähere Informationen dazu finden Sie auf den internen Seiten der TU Dresden.
Many general administrative processes are provided on the basis of  the erp-software SAP. Depending on your application requirements you can access SAP via the following links: self-services of the personnel administration for employees via Fiori: https://p01.erp.tu-dresden.de/portal general SAP functionalities for administrative tasks:  https://p01.erp.tu-dresden.de/nwbc To get access to individual administrative processes you need to participate in trainings and request the needed authorization. Furter information is available on the internal web sites of TU Dresden.

IT-Services Finance and HR

General administrative processes (self-service personnel administration, controlling, recruitment of auxiliary staff, procurement...)

B2B
Arbeitsplatz
PC-Instandhaltungsservice
On-site PC-service
Vor-Ort-Reparaturservice für PCs und Peripherie
On-site service for PCs and their peripherals
Das ZIH bietet für Beschäftigte der TU Dresden, die keinen lokalen IT-Support haben, einen Vor-Ort-Service an. Dieser beinhaltet bezüglich PCs und deren Peripheriegeräte sowie die Vernetzung zum Beispiel folgende Leistungen: Analyse und Beseitigung von Störungen (Hardware/Software), Auf- und Umrüstungen, Installation neuer System-Software (in begrenztem Umfang auch Anwendungssoftware), Software-Erweiterungen, Inbetriebnahme neuer Systeme, LAN-Vernetzung: Beratung (auch vor Ort), Einrichtung vernetzter PCs/Notebooks, Hilfe bei Windows-Betriebssystem - Administration, Beschaffung von PC-, Peripherie- und Datennetz-Komponenten, Virenbekämpfung Achtung: Beschäftigte, deren Arbeitsplätze durch lokalen IT-Support (IT-Administrator:innen) betreut werden, wenden sich bitte ihren zuständigen lokalen IT-Support. Ein Reparaturservice erfolgt nur in Ausnahmefällen, für Angestellte, wenn es keinen lokalen Administrator gibt. Studierende haben keinen Anspruch.
ZIH offers an on-site service for TU Dresden employees who do not have local IT support. This includes the following services with regard to PCs and their peripherals as well as networking, for example: Analysis and elimination of malfunctions (hardware/software), Upgrades and conversions, Installation of new system software (to a limited extent also application software), software enhancements, commissioning of new systems, LAN networking: consulting (also on site), setup of networked PCs/notebooks, Help with Windows operating system administration, Procurement of PC, peripheral and data network components, Anti-virus Please note: Employees whose workstations are managed by local IT support (IT administrators) should contact their local IT support. A repair service is only provided in exceptional cases, for employees, if there is no local administrator. Students have no claim.

On-site PC-service

On-site service for PCs and their peripherals